Die Story

Pyramide von Gizeh

Amazon Release

Zwei Freunde entdecken in der großen Pyramide von Gizeh ein Artefakt, das gar nicht existieren dürfte. Doch das ist erst der Anfang, denn aus den Tiefen des Alls nähert sich ein Objekt, das in keine bekannte Kategorie passt. Sollte es mit der Erde kollidieren, wird es die Menschheit in den Untergang reißen.

Nach und nach enträtseln die beiden jungen Studenten die Botschaft auf dem Artefakt und langsam offenbart sich ihnen das Erbe einer uralten Zivilisation. Doch skrupellose Gruppierungen machen bereits Jagd auf die Freunde und ihren Fund. Sie sind bereit, über Leichen zu gehen. Weder die Studenten noch ihre Widersacher ahnen zu der Zeit von der nahenden Katastrophe und erst recht nicht davon, dass in der Botschaft ein unglaubliches Geheimnis verborgen liegt. Als endlich der Zusammenhang zwischen all diesen Ereignissen erkennbar wird und die Grundfesten der menschlichen Zivilisation erschüttert werden, scheint es zu spät zu sein.

Können die beiden Freunde ihren Verfolgern entkommen? Werden sie das Rätsel um das mysteriöse Artefakt und die untergegangene Zivilisation lösen? Und kann die Menschheit ihrem Schicksal entrinnen?


Die Kakerlake
Im ersten Kapitel begegnet Ihr René und Lucas und ihrem Mikroroboter. Weitere Auszüge und Informationen zur Story finden sich hier. Vielleicht wollt Ihr aber auch erfahren, was andere über die Geschichte denken? Dann sind die Bewertungen für Euch der richtige Einstieg. Oder ihr seid bereits überzeugt, dann geht es hier zur Bestellung.

Eine Tatsache

Im Frühjahr 2016 wurde von den Astronomen Konstantin Batygin und Michael E. Brown auf­grund theoretischer Überlegungen ein großer Himmelskörper postu­liert, der unsere Sonne auf einer langgestreckten Bahn weit außerhalb der äußeren Planeten umkreist.

Eine Tatsache

Seitdem wird dieser Himmelskörper von der internationalen Gemeinschaft der Astronomen ge­sucht. Gefunden wurde er bis heute nicht. Allerdings wurde diese Entdeckung in gewissen Kreisen dank­bar aufgenommen und die Legende von Nibiru, einem bislang unbe­kannten Himmelskörper, der die Erde alle paar Jahrtausende in ein apokalyptisches Chaos stürzen soll, wurde mal wieder aus der Schublade geholt und als Sau durchs Internet getrieben.

Aber was wäre, wenn die Spinner recht hätten?

Was wäre, wenn die Menschheit nicht die erste fortgeschrittene Zivilisation ist, die die unangenehme Bekanntschaft mit diesem Objekt macht.

Und zuletzt – was wäre, wenn dieses Objekt gar kein Planet ist?


Das Dilemma
Im zweiten Kapitel lernt Ihr das Astronomenteam rund um Professor Mark Watson kennen. Aber all das ist natürlich Fiktion. Die wissenschaftlichen Grundlagen der Story könnt Ihr hier nachlesen.

Bewertungen

Hammerhart

5,0 rating
17. Juni 2019

Als Erstlingswerk? Nicht euer ernst. Ich habe das Buch in so mancher Nacht bis weit nach drei Uhr nachts gelesen wenn ich mal wieder nicht schlafen konnte. Ein Erstlingswerk stelle ich mir stellenweise langweilig und langatmig vor , aber DER KRISTALL … Hammer. Absolut nicht langweilig von vorne bis hinten. Langatmig , nicht die Spur . Absolut mit der Realität vereinbar.
Noch während des lesens dachte ich schon an neue Themen des Schreibers. Wie zum Thema : „Erkennen wir Ausserirdische wenn wir sie sehen?“ , oder Zitat ARTHUR C. CLARK „„Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“. , oder „WARUM sind alle amerikanichen Basen (allesamt) MENSCHENLEER“. Da ist doch Potenzial dahinter!.
Bitte werde zum neuen ARTHUR.

Alexander Erben

Fesselnd, ein muss für SciFi Fans!

5,0 rating
29. Mai 2019

Ich hatte mir das Buch als Urlaubslektüre gekauft und innerhalb drei Tagen förmlich eingesaugt. Hier ist jeder bedient, SciFi, Action, Thriller, Präastronautik- genauso wie Grenzwisenschafts-Fans. Die Idee, die Pyramidengeschichte/Ägypten und die der Atlanter so zu verweben finde ich grandios. Gerne mehr davon!!

Matthias

Grandioser SciFi Thriller

5,0 rating
6. Mai 2019

Dieses Buch gehört in diesem Genre zu den ultimativ besten, die ich je gelesen habe. Wer sich bisher gefragt hat, wie die Ägypter in ihrer Zeit solch unglaubliche Bauleistungen erbracht haben sollen erhält hier eine mögliche Antwort.
Für ein Erstlingswerk ist dies eine hervorragende Leistung.
Ein sehr guter flüssiger Schreibstil, gut verwobene Handlungsstränge und das Gefühl
„Genau so könnte es gewesen sein, genau so könnten Außerirdische auftreten“ haben dazu geführt , dass ich das Buch innerhalb zweier
Tage gelesen habe.
Einfach grandios – ich stelle es mir sehr schwierig vor eine Fortsetzung noch zu toppen !

Manfred B

Eine fantastische Arbeit, die hungrig macht auf mehr

5,0 rating
9. März 2019

Ich war von Anfang an begeistert von diesem Buch, von der Art der Geschichte, von der Qualität der Figuren, der Geschichte und dem Erzähltempo. Das Buch habe ich in 3 Tagen ausgelesen, leider. Man kann es kaum aus den Händen nehmen und wünscht sich am Ende, dass es noch eine Fortsetzung geben könnte.

Josef Roth

Spitzen SF Thriller

5,0 rating
9. Februar 2019

Super Spannung vom Anfang bis Ende, in zwei Nächten habe ich das Buch weggeschruppt, förmlich in mich rein gefressen. Es ist von allem etwas dabei, was die Handlung der verschiedenen Themen und Personen nahtlos ineinander gehen lässt. Das Thema ist hochaktuell und nicht an den Haaren herbeigezogen – ist durchaus nachvollziehbar. Ich habe das Buch durch Zufall bei Amazon Kindle eBooks entdeckt und sofort gekauft. Warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Noch etwas – ich würde diesen Thriller mal als Drehbuchvorlage beim Film anbieten, würde bestimmt ein super SF Action Thriller werden. Ich wünsche ihnen weiter einen guten Erfolg.
VG ihr neuer Fan

Conny-Lutz Saupe

Überraschendes Erstlingswerk

4,0 rating
21. Januar 2019

Ich bin beim durchstöbern von Amazon über das Buch „Der Kristall“ gestolpert. Nach kurzem Überfliegen der bereits geschriebenen Rezensionen habe ich mich entschieden das Buch zu bestellen.
Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich das Buch auch wirklich gefesselt So steht zum Beispiel als Fußnote das es sich bei einem „Braunen Zwerg“ um eine Sternenleiche handelt. Nach meiner Erkenntnis ist das zwar nicht korrekt (es handelt sich eher um eine „Übergangsform“ von Planet und Stern), dies schadet dem Lesevergnügen jedoch nicht (falls ich da falsch liege, lasse ich mich natürlich gerne eines Besseren belehren).
Da ich früher die Bücher von Däniken gelesen habe, bin ich natürlich umso begeisterter gewesen einige seiner Theorien im vorliegenden Buch wiederzufinden. Mittlerweile sind seine Theorien zwar nichts mehr für mich, aber es war toll sie erneut aufleben zu lassen.
Die ein oder andere Stelle im Buch hätte man, meiner Meinung nach, ruhig kürzen können (z.B. die erotischen Stellen), aber vermutlich sind diese „Auswüchse“ darin begründet, dass es das erste Werk des Autors ist.
Ich hoffe natürlich das es eine Fortsetzung geben wird, da es ein sehr offenes Ende ist und dort noch sehr viel erzählt werden könnte. Es ist ja auch noch nicht geklärt was mit dem „Hilferuf“ der Atlaner in ihre Heimat passiert ist. Kam das Signal an und die Hilfe zu spät? Vielleicht ist dies ja auch Stoff einer anderen Geschichte?
Ich jedenfalls würde mich, wie bereits erwähnt, über einen zweiten Teil freuen. Abschließend kann ich dieses Buch durchaus empfehlen, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle (siehe oben) Verbesserungspotential gäbe. Aber es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß mit dem Buch und hoffe Herr Juwig wird noch ein bisschen weiter schreiben.
Viele Grüße…

Sebastian

Science und Fiction, Gegenwart und Vergangenheit - spannend erzählt!

5,0 rating
15. Januar 2019

Zuerst einmal WOW! Respekt und herzlichen Dank für dieses tolle Werk, Ihrem ersten Roman Herr Oliver Juwig!
„Der Kristall“ hat mich direkt ab dem ersten Kapitel abgeholt. Wie ein ’schwarzes Loch‘ habe ich den Science-Fiction Thriller in nur drei Abenden ‚eingesogen‘, da ich ihn schlicht nicht bei Seite legen konnte und wollte.
Ein paar wenige, negative Kleinigkeiten sind mir aufgefallen, z.B. die recht pubertäre Darstellung von Liebesbeziehungen. Für meinen persönlichen Geschmack hätte auch die Zeit der Atlantier auf Erden gern noch mehr ausgeleuchtet werden können. Ich denke dabei in erster Linie auch an andere vermeintliche ‚präastronautische‘ bzw. vorzeitliche Zeugnisse wie z.B. Pumapunku in den peruanischen Anden oder Verbindungen zu ‚Göttern‘ in anderen Kulturen…
Die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sowie den zahlreichen Charakteren ist Ihnen ausgezeichnet gelungen. Die Spannung wird ab dem 1. Kapitel fühlbar hochgehalten. Die Darstellung der Haupt- und Nebencharaktere lässt Raum für die eigene Fantasie zu – was gewiss nicht jedem gefällt, mir jedoch sehr.
Ein in meinen Augen wirklich gelungener, komplexer Mix aus Grenzwissenschaften, Präastronautik und aktueller, faktenbasierter Wissenschaft.
Gelesen habe ich den Roman im Kindle Format, das ‚echte‘ Taschenbuch wird umgehend nachgeordert.
Ich freue mich sehr auf weitere Werke von Ihnen, am liebsten die im Schlusswort genannte ‚andere Geschichte‘, als mögliche Fortsetzung…

Jens T.

Blog

Probekapitel

Probekapitel

Mit dem Probekapitel möchte ich Euch einen kleinen Vorgeschmack auf die spannende Geschichte rund um den mysteriösen Kristall geben. Hinweis: ...

Unser Universum

Unser Universum

Eine Sammlung diverser Beiträge über unser Universum. Lerne die unglaublichen Entfernungen zwischen den Sternen, die größten Himmelskörper und ...

Planet Neun ein Schwarzes Loch?

Planet Neun ein Schwarzes Loch?

Hardcore Science-Fiction Autoren haben schwere Zeiten, denn das Wissen der Menschheit entwickelt sich fast mit exponentieller Geschwindigkeit und es ...

Virtual Reality – 3D Hologramme und Projektionen

Virtual Reality – 3D Hologramme und Projektionen

Dreidimensionale Darstellungen sind aus der Welt der Medien nicht mehr wegzudenken. Wo die Entwicklung hingehen wird, zeigt aktuell eindrucksvoll ...

Planet Neun ist immer noch nicht gefunden

Planet Neun ist immer noch nicht gefunden

Planet Neun, ein weiterer, derzeit aber noch hypothetischer Planet unseres Sonnensystems geistert nun schon seit längerem durch die Presse. Er ...

Relativitätstheorie, Wurmlöcher und Zeitreisen

Relativitätstheorie, Wurmlöcher und Zeitreisen

Dass ich ein ausgesprochener Fan der Zurück in die Zukunft Trilogie bin, ist dem aufmerksamen Leser meiner Beiträge sicher nicht entgangen. In ...

Einschlag eines primordialen Schwarzen Lochs

Einschlag eines primordialen Schwarzen Lochs

Neben den stellaren Schwarzen Löchern, die sich aus den Überresten ausgebrannter, massereicher Sterne bilden, gibt es noch eine zweite Klasse von ...

Interstellar Spaceships – Prinzipien des Designs

Interstellar Spaceships – Prinzipien des Designs

Raumschiffe gibt es in der Science Fiction in allen Formen und Größen. Gerade in letzter Zeit nehmen im zunehmenden Gigantismus Hollywoods die ...

Erstmals exotische Materie mit negativer Masse im Labor erzeugt

Erstmals exotische Materie mit negativer Masse im Labor erzeugt

Es ist wieder geschehen, die Science hat die Fiktion bestätigt. Vor Kurzem erst wurden in der großen Pyramide augenscheinlich weitere Räume ...

Außerirdische haben auch nur zwei Beine

Außerirdische haben auch nur zwei Beine

Die Begegnung mit Außerirdischen gehört zu Science Fiction wie das Salz in die Suppe. Und egal, ob in Filmen oder in der Literatur, in den meisten ...

Das künstliche Gehirn

Das künstliche Gehirn

Die sogenannte künstliche Intelligenz ist für uns schon fast alltäglich geworden. Wir unterhalten uns mit unserem Smartphone, fahren mit ...

Quantenverschränkung, Wurmlöcher und höhere Dimensionen

Quantenverschränkung, Wurmlöcher und höhere Dimensionen

Über Quantenverschränkung habe ich ja schon einiges geschrieben. Und obwohl es für diese Eigenschaft der kleinsten Teilchen, die die Physiker ...

Quantenverschränkung – die Natur kann beamen

Quantenverschränkung – die Natur kann beamen

Sie ist eines der seltsamsten Phänomene in unserer Welt und gibt den Physikern immer noch Rätsel auf, die Quantenverschränkung. Man spricht von ...

Künstliche Intelligenz, Sprache und Bewusstsein

Künstliche Intelligenz, Sprache und Bewusstsein

Dies ist ein Nachtrag zu meinem Beitrag über künstliche Intelligenz und neuronale Netze. Ich hatte diesen Beitrag gerade veröffentlicht, da ...


Das war nur eine kleine Auswahl. Hier geht es weiter…

Der Autor

Oliver JuwigOliver Juwig, geboren im letzten Jahrhundert in Köln, verheiratet und Vater von 3 Kindern, studierte Naturwissenschaften, bevor er sich beruflich der Informationstechnologie zuwandte. In den Goldgräberjahren der IT Industrie baute er eine erfolgreiche Softwarefirma auf, die er zur Jahrtausendwende an ein internationales Beratungsunternehmen veräußerte. Seitdem ist er in Führungspositionen bei verschiedenen Unternehmen u.a. der eCommerce Branche tätig. Bereits als Autor diverser, anerkannter Fachpublikationen in der IT Branche bestens bekannt, legt Oliver Juwig nun mit Der Kristall seinen ersten Roman vor.


Ein paar Gedanken zum Schreiben und zum Aufbau einer Geschichte habe ich hier abgelegt.