Künstliche Intelligenz, Sprache und Bewusstsein

Dies ist ein Nachtrag zu meinem Beitrag über künstliche Intelligenz und neuronale Netze. Ich hatte diesen Beitrag gerade veröffentlicht, da erfuhr ich über Umwege von einem Experiment bei Facebook. Die KI-Forscher des Unternehmens hatten zwei leistungsfähige Chatbots miteinander gekoppelt und die sich entspannende Unterhaltung zwischen den beiden Bots beobachtet.

Beide Bots waren auf die Sprache Englisch trainiert und begannen daher ihre Unterhaltung auch in korrekt ausformulierten, englischen Sätzen. Nach kurzer Zeit geschah allerdings etwas Unerwartetes. Die Bots begannen, eine eigene Sprache zu entwickeln. Sie benutzten zwar immer noch Wörter der englischen Sprache, veränderten aber die Grammatik radikal. Und zwar am Ende so weitgehend, dass die beobachtenden Forscher der Unterhaltung nicht mehr folgen konnten und das Experiment mit der künstlichen Intelligenz verunsichert abbrachen.

Was war da passiert? Nun, das lässt sich im Nachhinein schwer feststellen. Allerdings stimmen einige Erkenntnisse der modernen Sprachwissenschaften und Psychologie schon bedenklich. Eine verbreitete Theorie besagt, dass Sprache eine wichtige Grundlage selbstreflektiven Denkens ist. Der Philosoph Daniel C. Bennet geht sogar so weit, zu sagen, dass Sprache eine unabdingbare Voraussetzung für Bewusstsein ist, also Lebewesen ohne Sprachverständnis kein Bewusstsein haben.

Sicher ist richtig, dass wir ein Medium brauchen, in dem wir unsere Gedanken, auch die über uns selbst, formulieren können. Die Grundlagen dazu hat der Linguist Noam Chomsky in seinem bahnbrechenden Werk „Sprache und Geist“ bereits in den 90er Jahren erarbeitet.

Aber was bedeutet das alles am Ende für das Experiment bei Facebook? Sollten diese beiden Bots ihre Sprache gezielt verändert haben, um sie ihren Bedürfnissen anzupassen, dann ist das schon eine herausragende kognitive Leistung. Allerdings ist das bis jetzt nicht belegt. Vielleicht war es auch einfach nur eine Fehlentwicklung in den Strukturen der KNNs.

Wenn aber doch? Haben die Wissenschaftler dann zwei bewusste Wesen getötet, als sie die Bots abschalteten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.