Bewertungen

Eine fantastische Arbeit, die hungrig macht auf mehr

5,0 rating
9. März 2019

Ich war von Anfang an begeistert von diesem Buch, von der Art der Geschichte, von der Qualität der Figuren, der Geschichte und dem Erzähltempo. Das Buch habe ich in 3 Tagen ausgelesen, leider. Man kann es kaum aus den Händen nehmen und wünscht sich am Ende, dass es noch eine Fortsetzung geben könnte.

Josef Roth

Spitzen SF Thriller

5,0 rating
9. Februar 2019

Super Spannung vom Anfang bis Ende, in zwei Nächten habe ich das Buch weggeschruppt, förmlich in mich rein gefressen. Es ist von allem etwas dabei, was die Handlung der verschiedenen Themen und Personen nahtlos ineinander gehen lässt. Das Thema ist hochaktuell und nicht an den Haaren herbeigezogen – ist durchaus nachvollziehbar. Ich habe das Buch durch Zufall bei Amazon Kindle eBooks entdeckt und sofort gekauft. Warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Noch etwas – ich würde diesen Thriller mal als Drehbuchvorlage beim Film anbieten, würde bestimmt ein super SF Action Thriller werden. Ich wünsche ihnen weiter einen guten Erfolg.
VG ihr neuer Fan

Conny-Lutz Saupe

Überraschendes Erstlingswerk

4,0 rating
21. Januar 2019

Ich bin beim durchstöbern von Amazon über das Buch „Der Kristall“ gestolpert. Nach kurzem Überfliegen der bereits geschriebenen Rezensionen habe ich mich entschieden das Buch zu bestellen.
Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich das Buch auch wirklich gefesselt So steht zum Beispiel als Fußnote das es sich bei einem „Braunen Zwerg“ um eine Sternenleiche handelt. Nach meiner Erkenntnis ist das zwar nicht korrekt (es handelt sich eher um eine „Übergangsform“ von Planet und Stern), dies schadet dem Lesevergnügen jedoch nicht (falls ich da falsch liege, lasse ich mich natürlich gerne eines Besseren belehren).
Da ich früher die Bücher von Däniken gelesen habe, bin ich natürlich umso begeisterter gewesen einige seiner Theorien im vorliegenden Buch wiederzufinden. Mittlerweile sind seine Theorien zwar nichts mehr für mich, aber es war toll sie erneut aufleben zu lassen.
Die ein oder andere Stelle im Buch hätte man, meiner Meinung nach, ruhig kürzen können (z.B. die erotischen Stellen), aber vermutlich sind diese „Auswüchse“ darin begründet, dass es das erste Werk des Autors ist.
Ich hoffe natürlich das es eine Fortsetzung geben wird, da es ein sehr offenes Ende ist und dort noch sehr viel erzählt werden könnte. Es ist ja auch noch nicht geklärt was mit dem „Hilferuf“ der Atlaner in ihre Heimat passiert ist. Kam das Signal an und die Hilfe zu spät? Vielleicht ist dies ja auch Stoff einer anderen Geschichte?
Ich jedenfalls würde mich, wie bereits erwähnt, über einen zweiten Teil freuen. Abschließend kann ich dieses Buch durchaus empfehlen, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle (siehe oben) Verbesserungspotential gäbe. Aber es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß mit dem Buch und hoffe Herr Juwig wird noch ein bisschen weiter schreiben.
Viele Grüße…

Sebastian

Science und Fiction, Gegenwart und Vergangenheit - spannend erzählt!

5,0 rating
15. Januar 2019

Zuerst einmal WOW! Respekt und herzlichen Dank für dieses tolle Werk, Ihrem ersten Roman Herr Oliver Juwig!
„Der Kristall“ hat mich direkt ab dem ersten Kapitel abgeholt. Wie ein ’schwarzes Loch‘ habe ich den Science-Fiction Thriller in nur drei Abenden ‚eingesogen‘, da ich ihn schlicht nicht bei Seite legen konnte und wollte.
Ein paar wenige, negative Kleinigkeiten sind mir aufgefallen, z.B. die recht pubertäre Darstellung von Liebesbeziehungen. Für meinen persönlichen Geschmack hätte auch die Zeit der Atlantier auf Erden gern noch mehr ausgeleuchtet werden können. Ich denke dabei in erster Linie auch an andere vermeintliche ‚präastronautische‘ bzw. vorzeitliche Zeugnisse wie z.B. Pumapunku in den peruanischen Anden oder Verbindungen zu ‚Göttern‘ in anderen Kulturen…
Die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sowie den zahlreichen Charakteren ist Ihnen ausgezeichnet gelungen. Die Spannung wird ab dem 1. Kapitel fühlbar hochgehalten. Die Darstellung der Haupt- und Nebencharaktere lässt Raum für die eigene Fantasie zu – was gewiss nicht jedem gefällt, mir jedoch sehr.
Ein in meinen Augen wirklich gelungener, komplexer Mix aus Grenzwissenschaften, Präastronautik und aktueller, faktenbasierter Wissenschaft.
Gelesen habe ich den Roman im Kindle Format, das ‚echte‘ Taschenbuch wird umgehend nachgeordert.
Ich freue mich sehr auf weitere Werke von Ihnen, am liebsten die im Schlusswort genannte ‚andere Geschichte‘, als mögliche Fortsetzung…

Jens T.

Absolut lesenswert!

5,0 rating
15. Januar 2019

Zwischendurch habe ich immer wieder gedacht, dass das Bauch aufgrund der komplexen Geschichte auch ruhig noch 1.000 Seiten mehr haben dürfte. So entwickelt es teilweise eine Fahrt, der ich nicht immer folgen konnte.
Dennoch ist es eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Klaus Adam

Klasse Story,

5,0 rating
6. September 2018

Sehr spannend und auch durch die gute Recherche fesselnd beim lesen.

Bernd Fischer

Spannendes, richtig gut geschriebenes Buch mit wenig Schwächen

5,0 rating
30. Juli 2018

Der Science Fiction-Thriller „Der Kristall“ von Oliver Juwig hat 653 Seiten. Das Buch hat er 2017 als Selfpublisher veröffentlicht.
In dem Buch geht es ganz grob gesagt um einen Himmelskörper, der die Erde alle paar Tausend Jahre in ein risieges Chaos stürzt.
René Levevre und Lucas Bishop, zwei Studenten an der Universität Berkeley mit dem Fachgebiet Robotik, bauen einen winzig kleinen Robotor, …
Weiterlesen auf: jugendbuchblog.de
Copyright © Jugendbuchblog

Jakob Rittinghaus